Abgeordnete treffen

Informiere deine Abgeordnete über die aktuelle Situation in der Geburtshilfe!

Du möchtest aktiv etwas für die Verbesserung der Geburtshilfe tun? Dann mach mit bei unserer Aktion „Abgeordnete treffen“!

Viele Abgeordnete sind nicht über die aktuelle Situation in der Geburtshilfe informiert. Weder in ihrem Wahlkreis vor Ort noch bundesweit. Doch nur, wenn ihnen die Probleme in der Geburtshilfe bekannt sind, können sie sich auch für eine Verbesserung engagieren.

Stefanie Bealek und Myriam Maldacker von Mother Hood im Gespräch mit Dr. Martin Rosemann von der SPD in Tübingen. (c) Mother Hood e. V.

Informiere deine:n Abgeordnete:n über die aktuelle Entwicklung in der Geburtshilfe und fordere ein Handeln der Politik.

Wie du dabei am besten vorgehst, erklären wir dir im Folgenden.


So findest du deine:n Abgeordnete:n

Die Abgeordneten deines Wahlkreises findest du auf www.bundestag.de/abgeordnete. Am schnellsten geht dies über die Eingabe deiner Postleitzahl.

Wenn du ein Treffen planst, kannst du uns gerne eine E-Mail senden an info@mother-hood.de. Wir überprüfen dann für dich, ob bereits Kontakt zu einem MdB besteht.

Damit du selbstbewusst und gut informiert in das Gespräch mit deinem MdB gehst, hat Mother Hood eine kurze Anleitung erstellt, die dir bei der Vorbereitung hilft. 

Mit unserem Gesprächsleitfaden gehst du gut vorbereitet und selbstbewusst in ein Treffen. Den Leitfaden gibt es auch als Download.

Download: Abgeordnete informieren – so geht‘s!


Abgeordnete informieren: So geht’s!

Im Folgenden erklären wir die, wie du dich gut auf ein Gespräch vorbereiten kannst und geben dir Tips für das Gespräch selbst.


Vorbereitung des Gesprächs

Vereinbare einen Termin!

Vereinbare per Mail oder Telefon einen Termin im Wahlkreisbüro deines MdB, bzw. für ein Telefonat oder einen Videocall. Wenn Corona es erlaubt, kannst du auch nach einer Bürgersprechstunde fragen und diese nutzen.

Nenne dabei kurz dein Anliegen: „Ich möchte über die aktuelle Entwicklung in der Geburtshilfe sprechen“.

Wenn es einen konkreten lokalen Anlass und einen lokalen Bezug gibt, nenne diesen gleich mit: „Die Geburtsstation/das Geburtshaus hier in München schließt“, „Ich mache mir Sorgen, dass bei uns im Landkreis die Wochenbetttreuung nicht mehr ausreicht“, „Frauen hier in Köln haben zunehmend Probleme, sich im Kreißsaal anzumelden „.

Informiere dich über deine*n Abgeordnete*n!

Das Gespräch wird leichter, wenn du etwas über deine:n Abgeordneten weisst! Informiere dich auf der Facebook-Seite oder Homepage. In welchen Gremien und Ausschüssen des Bundestages sitzt sie/er? Welchen beruflichen Hintergrund hat sie/er? Gibt es eigene Kinder?

Bereiten dich inhaltlich vor!

Alle wichtige Fakten zur aktuellen Situation in der Geburtshilfe findest du auf unserem Infoblatt – inklusive Quellenangaben. Dieses kannst du mit in das Gespräch nehmen und auch deinem:r Abgeordnete weitergeben / zumailen. 

Zu den jeweiligen Punkten kannst du auch lokale Beispiele nennen.


Das Treffen

Nenne dein Anliegen

„Ich möchte gerne über sichere Geburtshilfe in Deutschland/in München sprechen“ „Die Versorgung Schwangerer Frauen hier in Köln ist nicht mehr sicher gestellt, darüber möchte ich gerne mit Ihnen sprechen.“

Stell dich selbst vor

So bekommt die/der Abgeordnete ein besseres Bild von dir, kann dich besser einschätzen und es entsteht von Beginn an ein offene Gesprächsatmosphäre.

„Ich wohne in … und bin…Reisekauffrau und Mutter zweier Kinder.“ „Ich arbeite als Projektmanagerin und habe eine Tochter.“ „Ich bin Germanistikstudentin und beginne bald mit der Familienplanung…“

Stelle Mother Hood vor

Damit machst du deutlich, dass es eine deutschlandweite Bewegung gibt, die sich das Ziel gesetzt hat, die sichere Geburtshilfe in Deutschland auch politisch zu einem Thema zu machen. „Ich bin Mitglied bei Mother Hood e.V., wir sind eine bundesweite Elterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind.“

Das geht natürlich auch, wenn du kein Mitglied bist. „Ich unterstütze Mother Hood e.V., eine bundesweite Elterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind.“

Erfrage den Wissensstand

Sitzt die/der Abgeordnete im Familienausschuss ist es wahrscheinlich, dass sie/er mit dem Thema vertraut ist. Sitzt sie/er im Landwirtschaftsausschuss ist das nicht unbedingt gegeben. „Sind Sie mit der aktuellen Thematik in der Geburtshilfe bereits vertraut?“

Wenn es dir sinnvoll erscheint, lasse hier dein Wissen einfließen: „Als Mutter von zwei kleinen Kindern sind Sie mit der Thematik bestimmt schon in Berührung gekommen?“ „Sie sind ja im Mitglied des Familienausschusses, da haben Sie sicherlich schon von den Problemen in der Geburtshilfe gehört?“

Natürlich handelt es sich um eine subjektive Einschätzung der/des MdB. Ein „Ja“ bedeutet nicht unbedingt, dass sie/er die aktuelle Problematik wirklich kennt. Die Frage ermöglicht an dieser Stelle aber eine kurze Klärung, wie viel Vorwissen und auch Interesse vorhanden ist.

Erläutere die aktuelle Situation

„Ich würde Ihnen gerne einmal die aktuelle Situation darlegen.“

Du kannst dazu unser Infoblatt nutzen. Mache deutlich, dass es um die Rechte von Eltern und die Gesundheit von Frauen und Kindern geht und ein rasches Handeln notwendig ist.

Mache Vorschläge für eine sichere Geburtshilfe

Konkrete Anregungen stehen im Infoblatt. Wenn du eine konkrete Idee für eine Verbesserung der Situation in deinem Wohnort hast, kannst du diese natürlich gerne hinzufügen.

Ermutige deine:n Abgeordneten zu einer Stellungnahme

Wie steht dein:e Abgeordnete:r zu diesem Thema? Frage nach Konzepten und konkreten Plänen des Bundestags, die Situation in der Geburtshilfe zu verbesse­­­­rn. Kann er oder sie vielleicht bei Parteikollegen nachhaken, die in der Gesundheitspolitik aktiv sind? Oder selbst Ideen in Gremien einbringen?

Die Verabschiedung

Frage nach einer Mail-Adresse, um deiner:m Abgeordneten unser Infoblatt als PDF schicken zu können. Frage, ob du ihr/ihm auch in Zukunft Informationen zukommen lassen kannst.

Wenn du möchtest, mach ein gemeinsames Foto und frage, ob wir dieses auf der Mother Hood Website oder in den Social Media Kanälen veröffentlichen dürfen.


Nach einem Treffen

Wir freuen uns von dir eine kurze Information über dein Treffen sowie Feedback zu unserem Material zu erhalten! Sende uns gerne eine Mail an info@mother-hood.de. Vergiss bitte nicht ein Foto vom Treffen, sofern vorhanden.