Geburtshilfe im Wandel

Elternprotest, Kreißsaalschließungen und große Lücken in der klinischen und außerklinischen Hebammenversorgung - hier informieren wir Sie über die aktuelle Entwicklung rund um das Thema Geburtshilfe.

Bundesregierung stellt klar: Vorsorge bei Arzt und Hebamme auch im selben Quartal rechtens

©Pixabay

Januar 2017 – Die Bundesregierung hat im Januar 2017 auf einen vom „Netzwerk Elterninitiativen für Geburtskultur“ verfassten Offenen Brief reagiert und stellt in ihrer Antwort eindeutig klar, dass Frauen sich im selben Quartal sowohl von einem Arzt als auch von einer Hebamme behandeln lassen oder auch auf eigenen Wunsch den Arzt wechseln dürfen. Die Krankenversicherung der Patientin übernimmt in jedem Fall die Kosten – die Frau muss nicht in Privatleistung gehen. Vollständige Meldung

Die aktuelle Situation in der Geburtshilfe - wir geben einen Überblick

© Michaela Grönnebaum Fotografie

März 2016 - Was ist eigentlich los in der Geburtshilfe? Und betrifft mich das? Wir erklären die aktuelle Situation einmal ausführlich. Dabei erläutern wir auch, was die Entwicklungen für uns Eltern bedeuten und welche Lösungsansätze Mother Hood sieht. mehr

Bundestagsdebatte zur Situation der freiberuflichen Hebammen - Mother Hood überprüft die wichtigsten Aussagen

Juni 2016 - Vor einem Monat gab es eine Bundestagsdebatte zur Situation der freiberuflichen Hebammen. Mother Hood fasst für Sie die wichtigsten Aussagen zusammen und bezieht Stellung. mehr

Stellungnahme des Betroffenenrats zum neuen Rahmenvertrag zwischen Hebammen und gesetzlichen Krankenversicherungen

Test Alt-Atr.

Der Betroffenenrat mit dem Auswahlgremium und Missbrauchsbeauftragten Rörig © C.Fenzl

Dezember 2015. Die freie Wahl des Geburtsortes muss für alle Frauen erhalten bleiben! Wie wichtig dieses Recht gerade für Frauen ist, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, erklärt in einer aktuellen Stellungnahme der Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. mehr

Juristische Stellungnahme zu den Vorgaben der GKV zur Geburtshilfe

Die juristische Stellungnahme von Dr. Reinald Eichholz,  Velbert, ehem. Kinderbeauftragter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, bezieht sich auf die geplanten Vorgaben des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) zur Kostenübernahme bei Hausgeburten (Stand: Juli 2015). Vollständige Stellungnahme

Abschlussbericht der interministeriellen Arbeitsgruppe „Versorgung mit Hebammenhilfe“

Die interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) sollte Fragen der Versorgung mit Hebammenhilfe unter Federführung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) erörtern.

"Ziel und Auftrag der Arbeitsgruppe war es, die vielschichtigen Problemlagen zu sichten sowie Lösungsansätze zu identifizieren." Vollständiger Bericht