Eltern fordern sichere Geburten

Ein Kind zu bekommen gehört für viele Eltern zur schönsten Erfahrung im Leben. Sie sollte geprägt sein von dem Gefühl, während Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach sicher und gut betreut zu werden. Doch die Situation in der Geburtshilfe verschlechtert sich zunehmend.

Mother Hood informiert darüber und bezieht Position zur aktuellen Entwicklung.

Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Neuregelung des Mutterschutzes

Stillen und Mutterschutz auch nach dem 1. Geburtstag des Kindes

Stillende Mütter brauchen Mutterschutz auch nach dem 1. Geburtstag des Kindes © Milano Fotodesign

Juli 2016: Der Entwurf zum neuen Mutterschutzgesetz beschneidet die Rechte stillender Mütter. Es heißt: "Spätestens wenn das Kind 12 Monate alt ist, ist das Stillen weder aus ernährungsphysiologischer Sicht noch aus immunologischer Sicht notwenig".

Gemeinsam mit der anderen Initiativen nimmt Mother Hood e.V. Stellung zum Gesetzentwurf. zur  Stellungnahme

Anhörung von Mother Hood Mitglied M. Skott im Petitionsausschuss

Petentin Michaela Skott (M. weißes Jackett) mit UnterstützerInnen in Berlin © Mother Hood

Juni 2016 - Mother Hood Mitglied Michaela Skott vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags! Skott nutzte die Gelegenheit, eindringlich die Bedürfnisse von Eltern und Kindern und die aktuellen Missstände in der klinischen Geburtshilfe in den Fokus zu rücken. In ihrer bereits 2014 eingereichten Petition fordert sie  das Recht auf selbstbestimmte Geburt, die freie Wahl des Geburtsortes und eine Geburtsbegleitung im Schlüssel von 1:1.  (ab 55:00) zum Livemitschnitt

Bundestagsdebatte zur Situation der freiberuflichen Hebammen - Mother Hood überprüft die wichtigsten Aussagen

Juni 2016 - Vor einem Monat gab es eine Bundestagsdebatte zur Situation der freiberuflichen Hebammen. Mother Hood fasst für Sie die wichtigsten Aussagen zusammen und bezieht Stellung. mehr

Die aktuelle Situation in der Geburtshilfe - wir geben einen Überblick

© Michaela Grönnebaum Fotografie

März 2016 - Was ist eigentlich los in der Geburtshilfe? Und betrifft mich das? Wir erklären die aktuelle Situation einmal ausführlich. Dabei erläutern wir auch, was die Entwicklungen für uns Eltern bedeuten und welche Lösungsansätze Mother Hood sieht. mehr

Aktuelles zum Schiedsspruch - wie geht es weiter mit den Hausgeburten?

Januar 2016 - Wie geht es weiter mit den Hausgeburten? Wir haben dem Gesamtverband der Krankenkassen (GKV-SV) Fragen zum Schiedsspruch und seinen Folgen gestellt. Die schriftliche Antwort fiel ausführlich aus und wird von uns in einem Infodokument zusammengefasst. mehr

Stellungnahme des Betroffenenrats zum neuen Rahmenvertrag zwischen Hebammen und gesetzlichen Krankenversicherungen

Test Alt-Atr.

Der Betroffenenrat mit dem Auswahlgremium und Missbrauchsbeauftragten Rörig © C.Fenzl

Dezember 2015. Die freie Wahl des Geburtsortes muss für alle Frauen erhalten bleiben! Wie wichtig dieses Recht gerade für Frauen ist, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, erklärt in einer aktuellen Stellungnahme der Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. mehr

Haftpflichtversicherung: Hoffentlich halten die Hebammen durch

November 2015 - Hebammenverband und ­­Versicherungs­wirtschaft geben bekannt, dass die Haftpflichtversicherung für freiberufliche Hebammen ab Juli 2016 für weitere zwei Jahre gesichert ist. Damit einher geht eine drastische Prämienerhöhung. Dr. Katharina Hartmann, Vorstand Mother Hood, gibt eine Einschätzung dieser Entwicklung. mehr

Netzwerk der Elterninitiativen fordert Reform der Geburtskultur

Oktober 2015 - Das Netzwerk der Elterninitiativen für Geburtskultur, dem auch Mother Hood angehört, fordert mit der Kasseler Erklärung eine Reform der Geburtskultur. Die Rahmenbedingungen in der Geburtshilfe und Geburtsmedizin haben zu erheblichen Fehlentwicklungen geführt. Diese gefährden die Gesundheit von Müttern, Kindern und Familien. Wir Eltern fordern, bei der Gestaltung der Geburtskultur mitzuwirken. mehr